Tuesday, September 3, 2019

MMM September 2019 - Berlin Rock(s)


Wieder ist ein Monat rum und der Septemberanfang bringt nicht nur ein neues Treffen des MMMs sondern auch das schöne?? Herbstwetter. Eigentlich liebe ich Herbst, aber nähtechnisch sind meine Pläne und Gedanken noch voll im Hochsommer!



Heute präsentiere ich mein letztes Sommerstück für dieses Jahr, der Rock Justine vom Französischen Label Ready to Wear. Zu dem Schnitt ist eigentlich nicht viel zu sagen.  Für mich war das schwierigste daran mich zu entscheiden welche Knöpfe ich nehmen soll und der Streifenverlauf bei den Taschen und am Bund sein sollte. Und wegen dieser Mammutentscheidungen lag der zugeschnittene Rock wochenlang bei mir rum.


Der entscheidende Schubs war das anstehende Mädelswochenende in Berlin mit Sarah aka Heibchenweise. Da sind SO VIELE schöne Fotokulissen, Frau braucht natürlich was zum Fotografieren. Aber zu dem Wochenende beim nächsten mal mehr. Leider hat eine Erkältungswelle uns beide erwischt und ich bin noch ein bisschen angeschlagen. Die Muße zum schreiben fehlt mir einfach.

Aber kurz berichtet haben wir trotz Erkältung eine schöne Zeit gehabt und Berlin ist einfach toll!! Wir haben VIELE Fotos gemacht und ich bin für die nächsten paar Beiträge gut eingedeckt. Und nachdem wir bei dem einen oder anderen Wolle-/Stoffladen waren, für die nächsten Projekten auch... tsehe.




Zurück zum Rock. Ich lass die Bilder einfach ein bisschen für sich sprechen... Ich finde den Stoff schön aber vielleicht ein bisschen steif für den Rock.  Der Effekt ist ein bisschen bauschig für meinen Geschmack.  Das nächste mal würde ich einen leichter fallenden Stoff nehmen oder bei einem ähnlichen Stoff die Stoffbahn ein paar Größen kleiner schneiden. Es wird aber auf alle Fälle ein nächstes mal geben! Das nächste Exemplar liegt hier schon halb zugeschnitten.





Den Rock habe ich in 40 (FR Größe) zugeschnitten mit einem 44 Taillenbund.  Anfangs habe ich eine 42 geschnitten und hatte dann Angst, dass es zu eng wird. Ich wäre besser bei 42 geblieben, weil der Rock schon ziemlich tief und locker sitzt. Ich werde noch hinten ein Gummibund einziehen, so dass der Rock besser bzw. höher an der Taille sitzt.





Ich hatte Angst, dass so ein Rock nicht mein Stil ist. Aber nach einem Tag durch die Stadt bei 34 Grad bin ich super begeistert! Das sicherlich zu meiner neuen Spielplatz Uniform. Man kann sich gut bewegen - bücken, strecken, (auf dem Boden) sitzten - ohne unerwünschte Blicke zu geben/erhalten. Der Rock ist auch so luftig und die Taschen bieten viel Platz (für ganz viele Taschentücher :p) ohne aufzutragen. Für so ein unspektakulären Schnitt schwärme ich schon ein bisschen, ich weiß.  Vielleicht ist es nur die Hitzte, aber ich will diesen Rock jeden Tag anziehen.



Aber genug für heute. Jetzt flitzte ich mal zum MMM rüber und schaue wie die anderen ladies den Sommer  schön ausklingen lassen.

Bis zum nächsten Mal

Sue :)

Wednesday, August 7, 2019

MMM August 2019 - Himbeertraum

Im Juli feierte mein Mann Geburtstag und das bedeutete für mich es musste unbedingt ein neues Kleid her.



Der Schnitt (Butterick B6054) wartet seit längerem auf seinen Einsatz. Ursprünglich für den Schnitt gedacht war ein geblumter Viskosejersey. Wegen der weißen Rückseite habe ich mich dann doch umentschieden. Ich mag es nämlich nicht bei (Wickel-)Kleider, wenn die Rückseite sich bei jeder Bewegung blicken lässt. Aber am Ende wäre das Muster mir glaube ich doch zu viel bei diesem Kleid.



Bei unserem schönen Nähwochenende an der Schlei habe ich dann diesen schönen himbeerfarbenen Stoff in dem kleinen ortlichen Stoffladen gefunden. Gemäß Schnittangabe habe ich 1,8 Meter gekauft.  Ich versuche davon wegzukommen, immer auf runde Meter zu kaufen.  Die Angaben sind eh großzügig berechnet und ich habe jedes Mal eine Restmenge übrig, die für nichts reicht. Dieses mal war das ziemlich knapp. In der Regel verlängere ich Röcke und Kleider bei 3-5 cm, so dass die auch bürotauglich sind.  Ich habe ewig rumgepuzzelt bis ich alle Schnittteile auf den Stoff bekommen habe, aber kürzer wäre für mich nicht in Frage gekommen.



Das Kleid ist relativ schnell genäht. Ich würde auf jeden Fall einen dünneren Stoff empfehlen. Wenn die Raffung am Rock, Bindeband und Beleg alle zusammen geheftet sind ist es insgesamt 22 Lagen, ja das haben Sie richtig gelesen meine Damen und Ladies, ZWEIUNDZWANZIG STOFFLAGEN die unter die Nadel müssen!! Meine Nähmaschine hat es trotz des mittelschweren Stoffs problemlos geschafft, aber Spaß ist was anders.





Ob ich das Kleid nochmal nähen würde weiß ich nicht. Am meisten gefällt mir die Farbe. Beim Schnitt bin ich irgendwie lauwarm. Da sind viele Kleinigkeiten bei der Passform, die ich beim nächsten Mal anders machen würde. Allerdings weiß ich nicht, ob das Kleid so fürs Büro geignet ist, dass ich ein zweites davon haben muss.  Mal schauen.



Auf jeden Fall leide ich nicht unter Kleidermangel im Schrank und ich werde mich sicherlich in genug Kleidern beim heutigen memademittwoch verlieben.  Das von Carola präsentierte Kleid hat schon eine sehr hohes "Nachmach-Potenzial"!

😊 Sue



Wednesday, July 3, 2019

MMM Juli 2019 - Washi Dress



Der heutige MeMadeMittwoch ist ein Sommerspezial und die Frage lautet:

Welches Motto passt zu eurem Sommer denn am Besten?

- Ich packe meinen Koffer -
- Meine neue Urlaubsgarderobe -
- Selbstgenähtes für Berge/Meer/Baggersee -
- Mein liebstes Balkonienoutfit -

Bei mir passt das Motto "ich Packe meinen Koffer AUS", und zwar der Koffer, wo meine Sommerklamotten gute 10 Monate im Jahr leben, weil ich nicht so viel Platz im Schrank habe.  Da die meisten meiner selbstgenähten Sachen Sommerkleider sind, ist es immer wieder eine Freude die Schätze auszupacken und endlich wieder anzuziehen.


Dieses Kleid, ein Washi Dress von Made bei Rae, war seit dem ersten Tragen vor zwei Jahren zu dem Koffer verbannt, weil ich von ihm irgendwie nicht so begeistert war.  Ich habe es dann dieses Jahr wieder entdeckt und wollte es hoffentlich retten in dem ich es zu einem Oberteil kürze. Und so lag es dann auf dem UFO Stapel. Dann kam diese Hitzewelle und ich hatte tatsächliche keine Kleider mehr im Schrank!! oh Schreck! So kam es dazu, dass das Kleid eine zweite Chance verdient hatte und wurde wieder ausgeführt. Gleich habe ich dafür einige Komplimente einsacken können. Im nachhinein kann ich nicht mehr sagen genau was ich daran nicht mochte.



Mein erstes Washi Kleid ist schon paar Jahre alt und ist jeden Sommer im Dauereinsatz. Ich nenne esmein Spielplatz Kleid - Ich kann es schnell rüberziehen; es ist nicht zu kurz und bietet viele Bewegungsfreiheit; und im Freibad kann ich es über einen halbnasssen Bikini anziehen, ohne dass man Wasserflecken sieht. Leider kann die Batik nur so viele Knitter kaschieren. 😂

Durch das ausgeleierte Smoken ist das blaue Kleid deutlich weiter.

Vom häufigen waschen hat das Gummiband am gesmokten Rücken den Geist aufgegeben.  Ich plane nach jedem waschen das mal neu zu machen, aber dann kommt wieder ein heißer Tag dazwischen und ich zeihe das Kleid einfach so wieder an.



Das Washi Kleid war zu seiner Zeit auf endlos vielen Blogs.  Der Schnitt ist nicht für jeden, und ich gebe zu, fällt nicht immer sehr schmeichelhaft. Bei beiden Kleider habe ich einige Zentimeter Mehrweite vom Rockteil weggenommen, um diese Zelt-Optik zu bekämpfen. Mittlerweile gibt es so viele Hacks für das Kleid, da ist für praktisch jede was dabei. Aus meiner Erfahrung und von den Beispielen aus dem Internet kann ich leichtfallende Baumwollstoffe empfehlen und lieber gemustert als einfarbig. Hier liegt noch ein Stoff der für ein weiteres Washi bestimmt ist. 

Für jede die Inspiration sucht oder ein bisschen Urlaubsfeeling braucht, empfehle ich einen Sprung rüber zu MeMadeMittwoch, wo die Ladies mit deren tollen Kreationen begeistern!

Sonnige Grüße

Sue




Wednesday, June 5, 2019

MMM Juni 2019 - Summer Blues

Wieder ist ein Monat schnell rum und wir können uns über einen weiteren MeMadeMittwoch freuen, wo Gastgeberin Elke mit ihrem schönen Dirndl vortanzt.

Mai war ein toller Monat, weil der gleich mit einem Nähwochenende mit den Mädels angefangen hatte.   Sarah (aka Heibchenweise) und ich haben uns mit unseren zwei Nähmädels aus der Nachbarschaft in einem kleinen süßen Häuschen an der Schlei einquartiert und das erste Mai Wochenende fleißig durchgenäht. Das Ergebnis lässt sich zeigen!



Ich habe an dem Wochenende zwei Pyjama Anzüge in Colorblocking Partnerlook (wie bestellt) für die Mädchen und zwei Kleider für mich genäht.



Leider war das Maiwetter eher bescheidend und die Kleider mussten auf ihren Einsatz warten. Jammerschade. Ich habe bei diesem Me Made May festgestellt, dass meine "me made" Klamotten zum größten Teil aus Sommerkleider bestehen.  Es war nicht einfach mich durch den kalten Mai in "me made" zu kleiden und ein paar Sachen waren in Dauerrotation. Ich habe auch noch festgestellt, dass meine Lila Phase vorbei zu sein scheint. Alles was ich dieses Jahr schon genäht/Gestrickt habe ist Blau/Türkis. hihi.



Zum Glück waren wir bei meinen Schwiegereltern auf dem Land und hatten schönes Wetter und den perfekten Hintergrund um tolle Fotos zu machen.



Das Kleid ist nach dem Schnitt Butterick 6330 in Größe M aus einem Viskose Jerseystoff den ich letzten Sommer in Amerika gekauft habe.  Ich habe das Kleid um  3cm verlängert und den Schlitz hinten am Halsausschnitt weg gelassen.



Das Kleid ist super schnell genäht.  Am längsten hat es gedauert, den super dehnbaren Stoff zuzuschneiden. Trotz hoher Dehnbarkeit hat sich der Stoff Problemlos nähen lassen.  Er ist super soft und luftig, sehr angenehm bei heißem Wetter, und ich finde solche Ikat Muster so schön!



Das einzige, was ich an dem Kleid nicht mag, ist das es schon ein bisschen aufträgt, oder vielleich ist es nur das gute Essen im Urlaub gewesen?! 😏 Ich habe das Gefühl, dass die Taille ein tickchen zu tief ist. Bei Gelegenheit werde ich den Gummizug ein bisschen enger ziehen, so dass er richtig an der Taille sitzt.



Auf jeden Fall habe ich eine weitere Version aus Viskose Webware als Maxikleid geplant. Man muss dem Sommer Blues irgendwie entgegenwirken, ob man das mit Grau/Schwarz schafft...😂



Bei meinen Schwiegereltern ist es, besonders bei schönem Wetter, sehr erholsam.  Man verbringt den ganzen Tag draußen beim gärtnern, Kaffee trinken, Sonne tanken... und kann so richtig digital abschalten! Ich hätte tausend Landschaftsfotos machen können! Habe aber lieber die Zeit genutzt, um an meinem nächsten Strickprojekt zu arbeiten.


Ich wünsche allen einen schönen MeMadeMittwoch und freu mich zu sehen, was es bei den anderen MeMadeMädels neues gibt.

Sonnige Grüße,
Sue

Thursday, May 30, 2019

MMM Sommerjäckchen Knitalong - Finale

Zum Finale des MMM Sommerjäckchen Knitalongs präsentiere ich mein Winterfell Cardigan.




Das Finale war eigentlich letzten Sonntag und ich hätte heulen können als ich es verpasst habe.

Meine Eltern waren zu Besuch aus Amerika und wir sind knapp drei Wochen lang durch halb Deutschland gereist. Das hieß VIELE Stunden im Auto um fröhlich vor mir hinzustricken.

Der Plan war bis zur Endstation "Schwiegereltern an der Ostsee" meine Strickjacke fertig zu kriegen und schöne Fotos vom nordischen Sommer am Strand zu machen. Ich war aber erst am Morgen des 26. fertig und meine Mutter und Schwiegermutter haben beide an dem Tag Geburtstag.  Natürlich war da nichts mit Fotoshooting, Familienfeier kommt vor.

So enttäuscht wie ich war die Deadline knapp verpasst zu haben, war ich nach zwei Monaten durchstricken nicht bereit, schlechte Fotos und einen mäßigen Beitrag dazu zu liefern. Unglaublich wie ich mich dann gefreut habe als ich sah, dass die Linkparty die ganze Woche läuft! YAY!!

Nun fehlten nur die Fotos. Tatü tata...die liebe Sarah (nom de plume Heibchenweise) zu meiner Rettung! Als ich dann wieder zuhause war haben wir uns kurzfristig verabredet und  sind mit Kind und Kamera zum Spielplatz getingelt.



Fotoshooting mit Kindern ist immer ein Abenteuer.  Die große wollte beim Styling helfen und die kleine hat sich die ganze Zeit hinter meinem Rücken versteckt. Trotzdem lässt sich das Ergebnis zeigen. Vielen Dank Sarah!!



Die Wolle ist etwas grob und ziemlich steif gewesen. Die unregelmäßige Struktur verzeiht zum Glück viele Fehler ist aber nicht so leicht sommerlich. Ich hatte angst, dass die Strickjacke kratzig wird. Beim baden habe ich einen Schluck Essig dazu gegeben und die Jacke ist angenehm weich geworden, so dass ich sie auch zu ärmellosen Oberteile /Kleider anziehen kann...ein Plus für den Sommer.  Zudem wurde vom baden das Maschenbild um einiges glatter.



Die Strickjacke kann man auch gut geschlossen tragen.  Da kommt das schöne Muster gut zur Geltung. Komplett hoch geschlossen werde ich sie aufgrund des kleinen Halsausschnittes aber wahrscheinlich nicht tragen.



Fazit:

Die Anleitung war klar und für einen Anfänger leicht zu folgen.
Verkürzte Reihen... no Problemo!!
Sliptwist Muster... Easy Peasy!!

Wenn ich nicht schon so viele Projekte im Kopf rumschwirren hätte, würde ich sie gleich nochmal in einem schön hellen Baumwollgarn anschlagen.



Auch wenn es nicht perfekt ist, bin ich total begeistert von meinem neuen Kleidungsstück! Vielleicht weil ich so viel Zeit investiert habe aber es ist ein völlig anderes Gefühl als beim nähen.  Ich kann es nicht fassen, dass ICH sowas kriert habe.

Vielen Dank an Doreen und Sylvia für die Orga und Motivation, sonst hätte ich so ein Projekt ewig vor mir hingeschoben, und an allen Teilnehmerinnen für die Inspiration. Ich bestaune immer wieder euren Fleiß und eure Kreativität!!

Mal schauen wer sonst zum Finale noch reintrödelt. Ansonsten gibts das Finale der Herzen am 16.06.

Bis zum nächsten Mal :)

Sue



Sunday, May 12, 2019

MMM Sommerjäckchen Knitalong - 2. Zwischenstand


Es ist wieder so weit und die Ladies von MMM treffen sich zum 2. Zwischenstand des Sommerjäckchen Knitalongs.

Trotz des Urlaubs (oder wegen des Urlaubs??) habe ich das zweite Treffen fast verpennt und melde mich kurz vorm Schluss.

Das Thema:

"Fertig, das erste Jäckchen ist vollendet, aber ich habe da noch mehr Ideen und Wünsche.
Oh je, es sind noch so viele Reihen zu stricken, es holpert gerade."



Da passt keine von den beiden so richtig .Wir ihr seht habe ich nur noch die Ärmel. Da ich noch Urlaub habe und wir die nächsten Tagen einige Stunden am Stück im Auto verbringen werden, ist es durchaus bis zur Finale zu schaffen. Ich bin ganz entspannt.

Wolle und Anleitung habe ich schon für das nächste Projekt. Eigentlich das was ich zum Anfang des Strickalongs geplant habe, aber die Wolle nicht so schnell gefunden.

Niagra von Heidi Kirrmaier (Bildquelle)

(Bildquelle)


Hier im Ort haben wir einen schönen, kleinen Wollladen gefunden. Mal schauen was  es sich sonst für Pläne schmieden lässt.

:) Sue

Verlinkt bei MeMadeMittwoch SKJA




Wednesday, May 1, 2019

MMM Mai 2019 - WAK Juliet Tee



Heute zeige ich mein Juliet Tee von We Are Knitters, das schon seit Anfang März fertig ist aber erst bei dem wunderschönem Wetter über Ostern ausgeführt werden konnte.



Das Juliet Tee als Set von We Are Knitters habe ich mir zu Weihnachten gewünscht.  Für das erste Strickprojekt dachte ich es wäre  nicht verkehrt, alles schon dabei zu haben und nicht überlegen zu müssen, ob die Wolle zur Anleitung passt.

Die Anleitung ist ziemlich knapp gehalten.  Es gibt bei WAK reichliche Videos zu den verschiedensten Techniken, aber einige Grundkenntnisse werden nicht erklärt z.B. dass man die Nadelgröße ändern kann, um auf die richtige Maschenprobe zu kommen.  Die empfehlen einfach enger/lockerer zu stricken, bis die Maschenprobe passt.

Die Nadeln dazu würde ich nicht empfehlen.  Ich finde die schön aber überteuert. Wichtiger aber, die Nadeln haben an den Spitzen leicht gesplittert, so dass beim stricken immer Fäden gezogen wurden. Vielleicht lag das teilweise am Baumwollgarn. Trotzdem bei dem Preis und dass die Nadeln nagelneu waren, hätte das nicht passieren dürfen.

Die Wolle fand ich allerdings sehr schön. Ich bin eh ein Fan von Baumwollgarn, da der ein sehr angenehmes Tragegefühl (und das bei 26 Grad und Sonnenschein) und eine schöne Haptik hat. Die Farbe habe ich nicht gewählt und sie entpricht überhaupt nicht meinem Beutaschema. Ich war daher überraschst, dass das Endprodukt mir so gut gefällt. Manchmal muss man sich ein bisschen außerhalb der Komfortzone trauen.



Ich habe eine Größe M gestrickt und alles nach Anleitung außer den Ärmeln.  Die Ärmeln sind einen Blogbeitrag für sich. Ich habe die erst nach Anleitung gestrickt und war nicht mit dem Ergebnis glücklich. Ich habe im Internet nach Beispielen geschaut und festgestellt, dass bei den meisten die Ärmeln auch so komisch schlapp aussahen. Viele haben die Ärmeln einfach weg gelassen. Ich wollte natürlich nicht auf die Ärmeln versichten und habe ein bisschen rumprobiert.

technisches zeichnen für Anfänger


Nach Anleitung soll man 70 Maschen anschlagen und 6 Reihen stricken (A). Das sass komisch unter den Achsel und schlapp an der Schulter.

Als nächstes habe ich ausprobiert die erste und letzte Masche in jeder Reihe abzunehmen, um auf eine Art oval-formigen Ärmel (B) zu kommen. Der war dann aber zu eng.

Beim letzten versuch habe ich nur 58 Maschen angeschlagen und dann nach der ersten und vor der letzten Masche in jeder Reihe eine zugenommen, so dass ich nach der 6. Reihe auf die 70 Maschen gekommen bin und zwei kleine "Flügeln" (C) hatte, die ich beim zusammennähen der Seiten auch mitgenäht habe.

Das Probestück, um die verschiedenen Varianten auszuprobieren

Ich hoffe, dass das einigermaßen Sinn macht.   Ich merke als nicht Deutch Muttersprachlerin komme ich insbesonders beim technischen Schreiben an meine Sprachgrenzen.

Vielleicht mit mehr Erfahrung würde ich mir eine bessere (sprich nahtlose) Lösung ausdenken können. Nichtdestotrotz bin ich mit dem Ergebnis durchaus glücklich. Es wird sicherlich eine weitere Juliet geben.  Beim nächsten mal würde ich bis zu den Achseln mit Rundnadeln stricken und wahrscheinlich mit einem längeren Bündchen bei der gleichen Gesamtlänge.



Aber jetzt ein Paar obligatorische Bewegungsbilder (Entenfüße rausgeschnitten) und dann genug von mir. Zu dem Rock berichte ich ein anderes Mal. 




Ich wünsche allen einen schönen entspannten Feiertag.  Ich freue mich schon nichts weiteres zu tun zu haben als zu schauen was die anderen Ladies beim MMM zu berichten haben und mich auf mein kommendes Nähwochenende vorzubereiten.  Warum kann nicht jeder MeMade Mittwoch ein Feiertag sein. <seufz>

Sue

Sunday, April 21, 2019

MMM Sommerjäckchen Knitalong 2019 - 1. Zwischenstand

Zum 1. Zwischenstand des MMM Sommerjäckchen Knitalongs kann ich mich mit meiner Winterfell Strickjacke melden "Langsam aber stetig geht es voran, man sieht schon dass es toll wird." 




Mein Ziel für den ersten Zwischenstand war es bis zum  abteilen der Ärmeln zu kommen. Als Strickanfängerin hatte ich keine Vorstellung, ob das realistisch ist. Ich freue mich, quasi eine Punktlandung getroffen zu haben. Die Fotos habe ich schon Anfang der Woche gemacht aber leider keine Zeit zum posten gehabt.  Seitdem bin ich gute 15cm weiter gekommen, obwohl ich einige Reihen aufribbeln musste.




Ich arbeite noch an einem gleichmäßiges Maschenbild.  Die rechts Reihen sind immer enger als die linken. So schlimm finde ich es aber auch nicht. Es ist halt Übungssache.

Die Anleitung ist gut geschrieben und nicht kompliziert. Ich hatte anfangs Probleme mit den Sliptwists. Nachdem ich dazu zig Videos im Internet geguckt habe kann ich die YouTube Videos von Claudia Wilson nur empfehlen (click). Die sind auf Englisch, aber auch ohne Audio sehr hilfreich.

Nun muss ich schnell rüber zum Knitalong flitzen. Die Party läuft schon seit einer Woche und trotzdem stehe ich wieder kurz vorm Feierabend auf der Matte. 😝

Frohe Ostern!

Sue

Wednesday, April 3, 2019

MMM April 2019 - Chino Mini



Heute zeige ich den Rock Chino Mini von Prachtkinder.
Das Schnittmuster verweilt schon eine halbe Ewigkeit auf meine Festplatte.

Der Stoff ist ein dunkleblauer Romanit vom Stoffmarkt. Seine ursprungliche Bestimmung war ein Kleid für die Weihnachtsfeier auf der Arbeit - schlicht und bürotauglich aber mit einer "statement Kette" leicht chic gemacht. 

Etuikleid Carla von Burda Nähkurs für Einsteiger

Egal wie ich das Kleid angepasst hatte, sah es wie ein Sack aus! Ja ich weiß, das hätte man vom technischen Bild erahnen können. Aber noch dazu kam, dass der Halsausschnitt vorne vieeel zu hoch war und vorne und hinten so doll abstand. TFT!

Also im Sinne meines diesjährigen Ziels TFTs und UFOs aufzuarbeiten, umzunutzen, oder einfach weg zu schmeißen habe ich überlegt wie ich den Stoff retten kann. Dank des formlosen Schnitts hatte ich zwei relativ große Rechtecken mit nur leichte Einkerbungen im Ärmelbereich. Ich bin durch meine Schnittmustersammlung gegangen und bin wieder auf den Chino Mini von Prachtkinder gekommen, und da war gerade genug Stoff da. Prima! Damit komme ich an ein weiteres Ziel für dieses Jahr näher, "Schnittmuster-Leichen" ausprobieren oder aussortieren.




Laut Maßtabelle wäre ich gerade an der Grenze zwischen 2 Größen.  Da Romanit leicht dehnbar ist, habe ich die Nummer kleiner genommen.  Zum Glück. Das erste Ergebnis war viel zu groß! Ich musste einiges an den Seiten sowie am vorderen- und hinteren Naht weg nehmen, insg. 10 cm. Bei den vorderen Falten habe ich weiter 4cm enger machen können. Sonst hätte ich den Stoff nicht and den Bündchen ordentlich rangenäht bekommen.  Vielleicht eine schlechte Stoffwahl, da Romanit nicht so gut zum raffen ist. Der Rock schlackert noch ein bisschen am Bund, aber enger wollte ich den Rockteil nicht haben. Irgendwann werde ich ihn vielleicht mit Gürtelschlaufen ergänzen. Sonst habe ich den Rock noch um 4cm verlängert.



Leider beim enger machen haben sich die Taschen verzogen.  Aber dass ich eigentlich mehr von der vorderen Stoffbahn rausgenommen habe als hinten (die 4cm in den Falten) überrascht es mich, dass die Seitennaht so doll nach hinten zieht.  Vielleicht ist es schon im Originalschnitt so gewesen?? Aber mit einem längeren Oberteil sieht man das eh nicht so doll. 




Im großen und ganzen bin ich mit dem Rock glücklich.  Ich freue mich schon auf wärmere Tage und ein bisschen Sonne auf die Beine.

Jetzt schau ich bei MMM rum, wo das Team überzeugt im Partner Look vom aller feinsten. Sehr schön Ladies!

Sue














MMM September 2019 - Berlin Rock(s)

Wieder ist ein Monat rum und der Septemberanfang bringt nicht nur ein neues Treffen des  MMMs sondern auch das schöne?? Herbstwetter. Ei...